Marc Schubring

wurde 1968 in Berlin geboren, studierte Komposition bei Prof. Theo Brandmüller an der Hochschule des Saarlandes und war Leiter der Schauspielmusik am Staatstheater Saarbrücken. 2015 bekam sein Musical GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN fünf Preise beim Deutschen Musical Theater Preis, darunter die für beste Komposition und bestes Musical. Seit 1990 verbindet ihn mit dem Autor Wolfgang Adenberg eine produktive Zusammenarbeit, so schufen sie zwei der meistinszenierten deutschsprachigen Musicals: FLETSCH – SATURDAY BITE FEVER und EMIL UND DIE DETEKTIVE, das 2001 am Theater am Potsdamer Platz in Berlin uraufgeführt wurde. Des Weiteren entstanden CYRANO DE BERGERAC, MOULIN ROUGE STORY, DER MANN, DER SHERLOCK HOLMES WAR, TELL und ZUM STERBEN SCHÖN. Im September 2014 wurde PÜNKTCHEN UND ANTON (nach Erich Kästner) am Jungen Theater Bonn uraufgeführt. Im Sommer 2015 fand Schubrings erste amerikanische Uraufführung statt: DOUBLE TROUBLE (nach Kästners „Das Doppelte Lottchen“) in Washington (USA), was ihm eine Nominierung für den renommierten Helen Hayes Award einbrachte. 2018 feierte sein Musical WIE AUS WILLIAM SHAKESPEARE WURDE an der Oper Graz Premiere.

Die Brüder Grimm Festspiele beauftragten ihn mit der Komposition der Musicals ASCHENPUTTEL (2014), DER GESTIEFELTE KATER (2015), VOM FISCHER UND SEINER FRAU (2017) und JACOB UND WILHELM – WELTENWANDLER (2019).