Schmidt, Katarina

wuchs in Mainz auf. Nach dem Abitur schloss sie ihr Studium an der Wiesbadener Schule für Schauspiel ab. Schon während ihres Schauspielstudiums drehte sie für das ZDF Fernsehserien wie DER STAATS - ANWALT und EIN FALL FÜR ZWEI sowie zahlreiche Kurzfilme. Ihr erstes Theaterengagement erhielt sie 2012/2013 am Schauspiel Frankfurt in Günter Krämers Inszenierung von Goethes FAUST II. Es folgten Engagements am Theater Willy Praml, am Fritz Rémond Theater und der Komödie in Frankfurt, am Contra-Kreis-Theater in Bonn, Essener Theater im Rathaus, Theater an der Kö in Düsseldorf, Theater am Dom in Köln, an der Comödie Dresden und der Komödie im Marquardt in Stuttgart. Gegenwärtig spielt sie deutschlandweit an der Seite von Jochen Busse und Hugo Egon Balder unter der Regie von René Heinersdorff in dessen Komödie KOMPLEXE VÄTER.

Bei den Brüder Grimm Festspielen spielte sie u.a. 2014 die Titelrolle in Kleists DAS KÄTHCHEN VON HEILBRONN, 2015 die Luise in KABALE UND LIEBE, wofür sie den Darstellerpreis erhielt, 2016 die Viola in WAS IHR WOLLT und 2017 das Gretchen in Goethes FAUST unter der Regie von Frank-Lorenz Engel. Zuletzt spielte sie 2019 die Lotte in DIE LEIDEN DES JUNGEN WERTHER.