Christine Richter

ist in Frankfurt am Main geboren und aufgewachsen. Schon als Kind entdeckte sie ihre Leidenschaft für das Rollkunstlaufen und das Ballett. Über das Tanzen führte sie der Weg ins Theater. Erste Erfahrungen im Tanztheater waren so nachhaltig, dass sie sich für die Bühne entscheiden musste. Auf ihr Schauspielstudium in Frankfurt folgte ein Engagement am Stadttheater Hildesheim. Nach drei Jahren kehrte Christine Richter in ihre Heimatstadt zurück und ist seitdem freischaffend tätig. Sie gastierte an Theatern in Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Bonn, Karlsruhe, Schwerin, Magdeburg, Gotha, Schleswig und Celle. Das Fritz-Rémond-Theater, Die Komödie und die Hanauer Festspiele waren ihr in diesen Jahren wie ein Zuhause. Christine Richter brachte zwei Soloprogramme zur Uraufführung, eines davon im Kom(m)ödchen in Düsseldorf. Zuschauer der Festspiele Hanau kennen sie aus den Produktionen der Jahre 1996 – 2001. 1997 bekam sie den Darstellerpreis und 2000 den Kritikerpreis. Vor genau 25 Jahren spielte sie das Schneeweißchen in ihrem Debüt bei den Märchenfestspielen. In diesem Jahr kehrt sie als Choreographin für die Produktion SCHNEEWEISSCHEN UND ROSENROT zu diesem Märchenstoff zurück.

SCHNEEWEISSCHEN UND ROSENROT ⮞Choreographie und Täubchen, ein Waldgeist  (Cover)
DER RATTENFÄNGER VON HAMELN ⮞Trude Gruwelholt (Cover)